Detox-Erfahrungen

Einleitung Detox

 

Es ist Dein Körper, Dein Leben und Dein Wohlbefinden – deshalb möchte ich, dass nichts, was ich hier schreibe, als Maß aller Dinge erscheint. Ich möchte meine Detox Erfahrungen mit Dir teilen und von meinen kleinen Erfolgen und auch Stolpersteinen auf dem Detox-Weg berichten. Höre Dir meine Geschichten an, wie die von einer guten Freundin. Nimm das, was für Dich stimmig erscheint mit und lass den Rest einfach liegen.

 

Heutzutage kann man sich in Sachen gesunde Ernährung vor den ganzen neuen Trends und gut gemeinten Tipps nicht mehr retten. Einerseits ist das sicher ein Hinweis darauf, dass Menschen vermehrt mit Unwohlsein zu kämpfen haben. Es ist aber auch ein Zeichen dafür, dass das Bewusstsein für gesundes Leben und gesunde Umwelt in den Köpfen der Menschen präsenter ist. An solchen Trends kann man generell nichts aussetzen. Wichtig dabei ist die eigene Persönlichkeit, die eigenen individuellen Vorlieben und Schwerpunkte bei den ganzen Trends nicht aus den Augen zu verlieren. Ich finde, die Ernährung darf und muss die Entscheidung jedes Einzelnen sein, ohne dass wir uns vor anderen erklären müssen – warum wir z. B. immer noch Fleisch essen oder Schokolade als Energieschub benötigen.

 

Im Yoga-Unterricht ist man gewohnt zu hören – Yoga ist Deine Einheit, Deine Seele und Dein Körper im Einklang. Genauso ist es auch mit der Ernährung. Also hör nur auf Dich und auf Deinen Körper. Versuche herauszufinden, was Du gut verträgst und wobei Du besser aufpassen solltest.

 

Im Alltag lassen sich oft solche Erkenntnisse gar nicht so einfach feststellen. Wir ernähren uns oft unkontrolliert: mal schnell ein Teilchen hier und ein Käffchen da, zwischendurch eine Portion Fastfood und ein kühles Bier, dann tagelang nur Nudeln mit Sahnesoße und bei heißem Wetter immer ein Eis und viel kohlensäurehaltige Getränke zwischendurch. Wenn dann der Bauch weh tut, weiß man gar nicht mehr wovon genau…

 

Um uns etwas auszubremsen und mehr darauf achten zu können, kommen Detox-Kuren gerade richtig. Z. B. eine Reis-Kur, in der eine Woche lang nur gekochter Reis mit etwas Apfelmus und viel stilles Wasser zu sich genommen wird. Nach dieser Woche haben sich die Verdauungsorgane neutralisiert und wir können die Wirkung einzelner Komponente auf dem Speiseplan wieder klarer erkennen und zuordnen.

 

Du hast schon Recht, wenn Du jetzt denkst, dass sich eine Reis-Kur ziemlich öde anhört und Du Dich dazu garantiert nicht hinreißen lassen magst.

 

Es gibt zum Glück noch viele andere Methoden, wie man das Gleichgewicht im Körper wieder hergestellt ohne radikal auf alles Genüssliche verzichten zu müssen. Über einige dieser Methoden und meine eigenen Erfahrungen damit möchte hier berichten:

 

Erfahrungen mit Produkten aus unserem Natur- und Kräutershop:

 

XYLIT / XYLITOL

SCHWARZKÜMMEL/SCHWARZKÜMMELÖL